Gestatten: Hochsensibel

Als hochsensible Personen (HSPs) haben wir es nicht immer leicht. Viele von uns kämpfen mit Reizüberflutung, Abgrenzung und ihrem Gedankenkarussell. Selten richten wir unseren Blick auf die Vorzüge der Hochsensibilität. Stattdessen zweifeln wir häufig an uns und fühlen uns mit unseren besonderen Eigenschaften manchmal allein.

Mit diesem Buch möchte ich (Jasmin) dich beruhigen und inspirieren. Ich zeige dir anhand zahlreicher Erfahrungsberichte, wie viel wir HSPs gemeinsam haben. Wir ähneln uns in unseren Stärken und Schwächen. Wir hadern mit den gleichen Problemen. Ich stelle dir zwölf Strategien vor, die andere Hochsensible und ich aus eigener Erfahrung hilfreich finden. Diese Strategien animieren dich einerseits zum Abschirmen und Aufladen deiner Akkus. Andererseits ermutigen sie dich, die Bequemlichkeit zu überwinden. Nur so kannst du dich weiterentwickeln und dir das Leben langfristig leichter machen.

Und wer bin ich? Ich bin keine Psychologin oder Therapeutin und gebe daher keine Ratschläge. Vielmehr ist es mein Ziel, dass du dich wiedererkennst und verstanden fühlst. Es ist ein Buch von HSPs für HSPs.

12,99 Euro

7,99 Euro

  • „Gestatten: Hochsensibel“ als gedrucktes Buch
  • Exklusiv bei Amazon
  • Schneller & kostenloser Versand
  • „Gestatten: Hochsensibel“ als eBook für Kindle
  • Exklusiv bei Amazon
  • Sofort herunterladen und lesen
Buch kaufeneBook kaufen

Inhaltsverzeichnis von „Gestatten: Hochsensibel“

Über dieses Buch

1. Hochsensibilität akzeptieren

2. Auf die Stärken konzentrieren

3. Sich vertiefen

4. Aufräumen und Ausmisten

5. Input reduzieren

6. Mit seiner Energie haushalten

7. Kopf abschalten

8. Sich mit Gleichgesinnten umgeben

9. Nicht gefallen wollen

10. Sich abgrenzen

11. Seine Komfortzone ausdehnen

12. Mehr Spielen

Weitere Fragen und Antworten zum Buch findest du in diesem Beitrag.

Über mich


Vor einigen Jahren recherchierte ich zum Thema Weltschmerz und stieß dabei auf das Thema Hochsensibilität. Die meisten Anzeichen trafen auf mich zu, was mich – wie viele andere Neulinge auf dem Gebiet – erleichterte. „Es geht nicht nur mir so“, war mein Gedanke.

Daraufhin stieg ich tiefer in das Thema ein. Ich las einige Bücher und Blogs, sprach mit vielen Menschen darüber und schrieb die ersten Artikel hier im Blog. Bis heute zählen sie zu den am häufigsten gelesenen Beiträgen auf unserer Seite. Das Thema spricht demzufolge viele Menschen an. Dieses Echo sowie die Rückmeldungen einzelner Leser haben mich darin bestärkt, das Thema ausführlicher zu bearbeiten. Ungefähr zweieinhalb Jahren sind vergangen, seit ich den Entschluss zu dem Projekt fasste. In dieser Zeit habe ich weitere Bücher gelesen, die deutsch- und englischsprachigen Blogs über Hochsensibilität durchforstet und einige Interviews geführt. „Gestatten: Hochsensibel“ spiegelt wider, was ich auch selbst in dieser Zeit gelernt habe.