Buchankündigung & Gewinnspiel: „Gestatten: Hochsensibel“

Update: „Gestatten: Hochsensibel“ ist erschienen. Hier findest du mehr Infos.

„Gestatten: Hochsensibel“ heißt mein Buch, das in Kürze das Licht der Welt erblicken wird. Bis hierhin war es ein langer, harter Weg und ich bin sehr froh, es so weit geschafft zu haben! Wie es zu dem Buch kam und wie du dir ein kostenloses Rezensionsexemplar sichern kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

Warum ich ein Buch über Hochsensibilität schreibe

Vor einigen Jahren recherchierte ich zum Thema Weltschmerz und stieß dabei auf das Thema Hochsensibilität. Die meisten Anzeichen trafen auf mich zu, was mich – wie viele andere Neulinge auf dem Gebiet – erleichterte. „Es geht nicht nur mir so“, war mein Gedanke.

Daraufhin stieg ich tiefer in das Thema ein. Ich las einige Bücher und Blogs, sprach mit vielen Menschen darüber und schrieb die ersten Artikel hier im Blog. Bis heute zählen sie zu den am häufigsten gelesenen Beiträgen auf unserer Seite. Das Thema spricht demzufolge viele Menschen an. Dieses Echo sowie die Rückmeldungen einzelner Leser haben mich darin bestärkt, das Thema ausführlicher zu bearbeiten. Ungefähr zweieinhalb Jahre sind vergangen, seit ich die ersten Bücher dazu las. Seitdem habe ich weitere Bücher gelesen, die deutsch- und englischsprachigen Blogs über Hochsensibilität durchforstet und einige Interviews geführt. „Gestatten: Hochsensibel“ trägt die Erkenntnisse dieser Zeit zusammen.

Worum es in „Gestatten: Hochsensibel“ geht

Mein Hauptziel ist, dass sich hochsensible Personen (HSPs) in dem Buch wiedererkennen und gut aufgehoben fühlen. Ich möchte darin Geschichten teilen, die uns beruhigen würden, wenn wir sie voneinander wüssten. Dies war auch meine Hauptmotivation, als ich verschiedene hochsensible Autoren und Leser für die Recherche ansprach. Glücklicherweise teilen die HSPs in diesem Buch diese Motivation und steuern zu diesem Zweck ihre Geschichten bei. Somit trägt mein Buch hoffentlich dazu bei, dass noch mehr Menschen von dem Thema Hochsensibilität erfahren.

Was du in „Gestatten: Hochsensibel“ erfährst

Das Buch hat knapp 200 Seiten und besteht aus insgesamt zwölf Kapiteln. Jedes davon beschreibt eine Strategie, welche die hochsensiblen Protagonisten und ich aus eigener Erfahrung nützlich finden. Die beschriebenen Strategien ermuntern einerseits dazu, sich zurückzuziehen und regelmäßig seine Akkus wieder aufzuladen. Andererseits dürfen wir es uns in unserer Komfortzone auch nicht zu bequem machen. Nur wenn wir uns weiterentwickeln, können wir uns das Leben langfristig leichter machen.

Zahlreiche Zitate von hochsensiblen Autoren, Bloggern und Interviewpartnern veranschaulichen die Gedanken und Sichtweisen von HSPs. Somit bekommst du beim Lesen viele persönliche Einblicke u. a. in die Erfahrungen von Rolf Sellin, Silvia Christine Strauch, Jean-Christoph von Oertzen, Marion Lili Wagner, Kelly O´Laughlin, Cliff Harwin und vielen anderen HSPs.

Was du in „Gestatten: Hochsensibel“ nicht erfährst

Im Buch findest du eine kurze Einführung in das Thema Hochsensibilität sowie die Anzeichen dafür an meiner Person veranschaulicht. Mir geht es allerdings nicht darum, Hochsensibilität zu beweisen oder dich davon zu überzeugen, dass du hochsensibel bist. Vielmehr teile ich Wissen für Leser, die sich zu den Hochsensiblen zählen. Wer noch unsicher ist, wird nach der Lektüre instinktiv mehr wissen.

Wer sich für die wissenschaftliche Perspektive sowie Ursachen und Auswirkungen im Gehirn o. ä. interessiert, sollte auf bestehende Literatur zurückgreifen, wie z. B. die Klassiker “Sind Sie hochsensibel?” von Elaine Aron und “Hochsensibel – Was tun?” von Sylvia Harke.

Ein letzter Punkt: Du wirst keine Ratschläge in dem Buch finden. Stattdessen möchte ich anhand von Geschichten verschiedene Aspekte aufzeigen. Es freut mich, wenn das Buch dich inspiriert und du daraufhin an dir arbeiten möchtest. Es ist aber genauso okay, wenn du das Buch nach der Lektüre wieder ins Regal stellst.

Wann erscheint das Buch?

„Gestatten: Hochsensibel“ erscheint in wenigen Tagen. Sobald das gedruckte Buch sowie die Kindle-Version bei Amazon verfügbar sind, erfährst du es hier im Blog, per Newsletter oder auf Facebook.

Wie du ein Buch gewinnen kannst

Wir verlosen zehn Rezensionsexemplare von „Gestatten: Hochsensibel“. Wenn du ein Buch gewinnen möchtest und anschließend bereit bist, das Buch bei Amazon zu rezensieren, kommentiere bis zum 13. Dezember 20 Uhr unter diesem Artikel. Unter allen Kommentatoren verlosen wir zehn Bücher. Wir melden uns per E-Mail bei den Gewinnern und verschicken die Bücher in Kürze.

Update: „Gestatten: Hochsensibel“ ist erschienen. Hier findest du mehr Infos. Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben!

Ähnliche Artikel


133 Kommentare

  1. Liebe Jasmin,

    natürlich möchte ich gerne eine der ersten Leserinnen Deines neuen Buches sein!

    Vor Kurzem habe ich mir die erste Literatur zum Thema Hochsensibilität gekauft und genau wie in Deinen Artikeln sehr oft wieder erkannt…

    Ich freue mich für jeden, der ein Exemplar zur Rezension zugesandt bekommt und wünsche Dir sehr viel Erfolg für die Veröffentlichung!

    Alles Liebe, Corinna

  2. Ich würde mich über dieses neue und tolle Buch mit seinen Geschichten, Tipps und Inspirationen wahnsinnig freuen!

  3. Liebe Jasmin,
    ich bin schon heute gespannt auf dieses Buch.
    Ich habe hierzu bereits Bücher von Frau Harke und Frau Hensel gelesen, die mir sehr „geholfen“ haben mich selber besser zu verstehen und es ist natürlich eine große Erleichterung zu merken, daß man „damit“ nicht alleine ist :-)
    Gerne würde ich ein Exemplar gewinnen :-) viel Erfolg für dich & dieses Buchprojekt. LG, Natalie

  4. Hej!
    Ja, ich würde gern ein Exemplar gewinnen. Ich vermute schon länger, dass ich zu den HSPs gehöre, bei meiner Tochter bin ich sicher. Und deshalb bin ich sehr neugierig auf das Buch.
    LG
    Gwen

  5. Darauf habe ich lange mit Spannung gewartet. Jetzt kann ich mir mein schönstes Weihnachtsgeschenk machen!

  6. Hallo Jasmin,

    ich bin sehr gespannt auf Dein Buch – herzlichen Glückwunsch dazu, dass Du es in die Welt gebracht hast!
    Gerne würde ich ein Rezensionsexemplar erhalten.
    Einen schönen 2. Advent,
    Manuela

  7. Liebe Jasmin

    Mir hat dein Artikel damals sehr geholfen. Es war genau so, wie du es beschreibst „Es geht nicht nur mir so“.

    Deshalb würde ich mich sehr über ein Rezension-Exemplar freuen!

    Ganz liebe Grüße,
    Jasmine

  8. Sehr geehrte Frau Schindler,
    Gratulation zu Ihrem Mut und Ihrer Ausdauer, ein solch großes und wie ich denke, für alle, die es angeht, vor allem auch immens wichtiges und wertvolles, sicher hilfreiches und inspirirendes Projekt umzusetzen!
    Bin schon gespannt!

  9. Wie toll, dass du das Buch veröffentlichst und ich werde es mit Begeisterung und Spannung lesen. Ich würde mich wahnsinnig freuen ein Buch zu gewinnen und schreibe gerne eine Rezension nein amazon.
    Liebe Grüße und schönen 2. Advent

  10. Hallo Jasmin,

    ich verfolge nun schon seit einiger Zeit deinen Newsletter, da mich meine Freundin auf das Thema gebracht hat. Sie hat Tendenzen in diese Richtung und ich würde dein Buch liebend gerne lesen um mich noch besser damit auszukennen und wäre auf jeden Fall bereit dir eine Reznesion zu schreiben. Ich selbst verkaufe Artikel im Netz und weiß wie wichtig verlässliche und aussagekräftige Meinung sein können!

    Danke für deine ganzen Mühen und die Arbeit, die du in den Blog steckst. Sehr bewundernswert!

    Mit freundlichsten Grüßen Jonathan

  11. Liebe Jasmin, wie toll 🤗.
    Auch mich beschäftigt das Thema „Hochsensibilät“ schon einige Jahr.

    Würde mich sehr über Dein Buch freuen, um vllt. neue Strategien für mich zu entwickeln.

    Viel Erfolg mit dem Buch und alles Liebe
    Sandra

  12. Ich lese gerade das iBook „Hochsensibel das Leben meistern“ – was für eine Offenbarung!
    Ich als „Betroffene“ würde mich riesig über das Buch freuen und drücke mir und allen weiteren Mitmachenden die Daumen!
    Liebe Grüße und einen schönen 2. Advent!
    Andrea

  13. Hallo,
    Na auf dieses Buch freue ich mich ja jetzt schon.
    Sehr schön!
    Ich bin sehr gespannt darauf und lass mal liebe Grüße hier.

    Gaby

  14. Liebe Jasmin, durch deinen Blog bin ich auf das Thema Hochsensibilität aufmerksam geworden und beschäftige mich nun seit einiger Zeit intensiv damit. Ich würde mich sehr freuen, dein Buch gewinnen und rezensieren zu dürfen

  15. Hallo
    Mir fehlt wohl jegliches Gefühl dafür, hochsensibel zu sein. Um so interessanter finde ich dieses Thema und würde mich gerne damit befassen. Vielleicht macht Wissen und Verstehen ja anderen und mir dadurch das Leben etwas leichter, vielleicht bin ich ja auch hochsensibel und verstecke es vor mir selbst ?

  16. Hallo Jasmin,
    da ich noch nicht lange weiß, dass ich hochsensibel bin, lese ich seitdem viele Bücher darüber und auch sehr viele Artikel von euch, sowie die bisherigen Bücher. Ich freuen mich, wenn dein neues Buch erscheint und ich es lesen kann.

    Viele Grüße
    Daniela

  17. Liebe Jasmin,

    ich freue mich für Dich, dass Dein Buch nun endlich vollendet ist. Ganz sicher war die Arbeit daran nicht jeden Tag leicht.

    Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg damit und hoffe, dass viele andere Hochsensible davon profitieren werden.

    Alles Gute für Dich und für Dein neues Buch!

    Ina

  18. Hallo Jasmin, herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Buch. Ich bin sehr gespannt, da ich schon einige Bücher über Hochsensibilität gelesen habe. Auch finde ich es gut, dass du dich entschieden hast nicht Ratschläge zu geben und Geschichten von hochsensiblen Menschen in den Fokus setzt.

  19. Liebe Jasmin,

    Ich lese schon lange und gerne deine und Patrick’s Artikel.
    Ich bin nicht direkt hochsensibel (eher empfindlich gegenüber Lärm und Menschenmassen), aber jemand aus meiner Familie hat nun festgestellt, dass sie sehr hochsensibel ist und findet sich nicht sehr zurecht mit der neuen Erkenntnis. Würde ich dein Buch gewinnen, würde ich es meiner Verwandten geben, es aber auch selbst Lesen, um sie besser zu verstehen und die Familie zu sensibilisieren.

    Liebe Grüsse und mach weiter so.
    Evi

  20. Hallo liebe Jasmin,
    ich bin vor einiger Zeit auf Healthy Habits aufmerksam geworden, da ich mich für Zuckerfreiheit interessierte und das Buch Ausgezuckert gelesen habe.

    Darauf hin habe ich Eure Website „verschlungen“ und mich sofort bei Euch wohl gefühlt. Ich habe auch schon mehrere Leuten den Link geschickt, da eure Themen noch zu wenig diskutiert, bzw. bekannt gemacht werden.

    Ich freue mich auf dein neues Buch, da ich durch meine Tätigkeit als Shiatsu Praktikerin etliche Menschen kenne, die eben auch hochsensibel sind und man diesen in ihrem Lebensraum keinen Platz dafür bietet und somit oft Konflikte in deren Leben entstehen…

    Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem Buch und werde es sicher vielfach weiter empfehlen können und wollen🙂

    Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit,
    Martina

  21. Liebe Jasmin,
    ich weiß erst seit kurzem das ich und zwei meiner drei Kinder, hochsensibel sind. Wie sicher viele HSP, hatte ich einige Aha-Momente nach der „Diagnose“.
    Im Augenblick verschlinge ich zahlreiche Blogs, Bücher etc. die sich mit dem Thema befassen, auch um zu lernen, wie ich meine Kinder bestmöglich durch den Alltag begleiten kann. Dein neues Buch interessiert mich brennend-mal schauen, ob ich in den Lostopf falle.
    Sei lieb gegrüßt und an dieser Stelle auch mal „Danke“ für eure vielen spannenden Beiträge.
    Aline

  22. Das Buch würde mich sehr interessieren, denn ich selbst zu den Hochsensiblen – der Augenmerk auf Geschichten, die von Hochsensiblen handeln machen mich, ehrlich gesagt, sehr neugierig. Vielleicht habe ich Glück!

  23. Liebe Jasmin,
    in der hochemotionalen (Vor)Weihnachtszeit hat man als Hochsensible erst recht mit den Fluten der Sinneseindrücke zu tun, die von allen Seiten auf einen einstürmen – auch die Hoffnungen und Erwartungen früherer Weihnachten scheinen wieder neu aufzutauchen und alle Antennen stehen auf Höchstempfangsstufe – ich freue mich auf dein Buch und einen pragmatischen, bestimmt auch humorvollen „Erste-Hilfe-Koffer“. Deine Artikel auf Healthy Habits lese ich sehr gerne und ertappe mich oft schmunzelnd – dann gehts schon wieder leichter weiter im Abenteuer des Alltags :-)
    Herzliche Grüße

  24. Liebe Jasmin!

    Bis jetzt habe ich deine Beiträge im Podcast über Hochsensibilität mit Neugier und Offenheit mit verfolgt. Umso mehr freue ich mich, dass ein Buch darüber von dir erscheint. Liebend gerne würde ich es lesen und kritisch reflektieren/rezensieren. Ich bin selbst hochsensibel, wusste es lange nicht und es war ein Befreiungsschlag für mich, zu wissen, dass es da draußen noch viele andere Menschen gibt, die ähnlich fühlen und wahrnehmen wie ich. Ich habe schon viele Bücher über Hochsensibilität gelesen und wäre gespannt darauf, wie du dich dem Thema annäherst und welche Inhalte für dich persönlich wichtig sind.

    Es wäre mir eine Freude ;-)
    Ich wünsche euch noch eine schöne, besinnliche Adventzeit!

  25. Hallo Jasmin.

    Mich würde das Buch auch sehr interessieren, da ich die meisten der deutschen und englischen Bücher zum Thema HSP bereits kenne.

    Liebe Grüße
    Volker

  26. Hallo liebe Jasmin,
    ich finde es toll, dass Du ein Buch über Hochsensibilität geschrieben hast und freue mich schon sehr, es zu lesen.
    Liebe Grüße

  27. Hallo Jasmin,

    Ich bin sehr überrascht, mich hier wiederzufinden, und möchte das Buch auch für meine Tochter, da sie noch mehr unter ihrer Hochsensibilität leidet, lesen.
    Gruß,
    Tom

  28. Hallo,
    ich bin selbst hochsensibel und Psychotherapeut. Das Buch interessiert mich, privat und beruflich. Würd emich über eine Zusendung freuen und es gerne rezensieren.
    Viele Grüße
    Bernd

  29. Für mich wäre das ein neues Thema, dennoch glaube ich, dass ich eine Rezension mit notwendiger Distanz schreiben könnte.

  30. Huhuuu Jasmin

    Auch ich würde mich riesig freuen zu den Gewinnerinnen der ersten Ausgaben deines Buches zu gehören!

    Liebi Grüessli
    Michelle

  31. Hallo Jasmin!
    Das Buch klingt höchst interessant und ich möchte sehr gerne am Gewinnspiel teilnehmen.

    Liebe Grüße und einen schönen 2. Advent,
    Stefanie

  32. Liebe Jasmin,

    ich glaube, ich kann mich zu den Hochsensiblen zählen und leide immer wieder mal sehr unter dieser „Gabe“, unter diesem „Anders“- sein. Es scheint mir manchmal, als könne ich nur auf einer einsamen Insel, ohne andere (laute) Menschen, wirklich gesund (über)leben und mich entfalten.
    Gerade jetzt, wo der Rummel zu Weihnachten ausbricht, ertrage ich es kaum noch, in der Stadt zu sein und in den Massen unterzugehen.
    Mir schallen immer noch die Sätze meiner Kindheit in den Ohren:
    „Was bist du nur so empfindlich?“
    „Ach Gott-ach Gott! Nun stell dich mal nicht so an…!“
    „Das bildest du dir ein.“
    „Wie kann man nur so eine Mimose sein…!“ usw usf.
    Immer wieder fühle ich mich sehr allein mit diesem „Geschenk“ der Hochsensibilität. Scheint es doch um mich herum nur tumbe, rücksichtslose Dickhäuter zu geben, die mich übersehen, auf mir rumtrampeln, mich nicht ernst nehmen…
    Ich habe schon viele Bücher zu dem Thema gelesen, die auch hilfreich waren und mir geholfen haben, mich zu verstehen.
    Im Alltag habe ich aber immer noch große Mühe, meine Plätze und Nischen zu finden, mich durchzusetzen, mich zu schützen…
    Deine Buch klingt nicht nur wie eine sehr gute Ergänzung und Erweiterung zu den vorhandenen, es klingt irgendwie anders – mehr wie ein tröstliches Seelenpflaster. Bilde ich mir ein… Es macht mich neugierig.
    Es würde mich sehr freuen, eine der ersten Leserinnen und Rezensorinnen zu sein.
    Ich finde nach wie vor, dass es wichtig ist, die Leisen und Sensiblen aus ihren Verstecken ins Licht zu holen und in die vordere Reihe zu stellen, gerade jetzt, in diesen lauten, schnellen Zeiten. Toll, dass du den Mut hattest und dir die Arbeit gemacht hast, solch ein Buch zu schreiben. Jetzt schon ein großes DANKE an dich!

    Möge es ein voller Erfolg werden!

    Martina

  33. Hey, Jasmin!
    Ich mag Deinen Schreibstil, Deine Tiefgründigkeit und das Thema finde ich sehr spannend. Gerne würde ich Dein Buch lesen und rezensieren.
    Alles Liebe
    Mechthild

  34. Liebe Jasmin,
    Ich selber bin zum Glück nicht bzw. nur indirekt betroffen: inzwischenbin bin ich mir aber ziemlich sicher, dass mein Mann Hochsensibel ist. Bisher tut er das Ganze immer ziemlich ab, daher hoffe ich, dass uns die Auseinandersetzung mit dem Buch weiterhilft und berichte dazu im Anschluss auch gerne bei Amazon.
    Liebe Grüße
    Susanne

  35. Liebe Jasmin,

    ichbi sehr gespannt auf das Buch, da ich selbst hochsensibel bin. Dadurch bin ich immer an Büchern zu diesem Thema interessiert. Noch eine schöne Adventszeit und vorab ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Liebe Grüße
    Simone

  36. Moin moin Jasmin,
    auch mir wurde erst vor drei Jahren bewusst (bin heute 52 Jahre), dass ich hochsensibel bin. Und in der Rückschau hat es mein Leben beruflich wie privat sehr geprägt. Nun bin ich seit ein paar Jahren in meiner heutigen Berufung angekommen und dabei kommt mir die Hochsensbilität in der Arbeit mit den Klienten so zu Gute! Es öffnet Türen auf beiden Seiten, wo es vorher keine gab, es kommt oft zu sehr berührenden und tiefgreifende Momente, zur Entastung und zur Erleichterung. So bin ich dankbar in mir und meiner Hochsensibilität. Deine Beiträge haben mir schon oft Input gegeben und ich verweise sehr gerne auf Deinen Blog und Artikel. Vielen Dank für Dein Engagement und das Bereitstellen der Artikel! Hab einen schönen zweiten Advent, herzlichst Birgit

  37. Hallo Jasmin,

    sehr gerne würde ich als eine der Ersten Dein Buch lesen. Dein Blogartikel hat mich damals schon so bis ins Mark getroffen, einfach phänomenal. Freut mich so, dass jetzt Dein Buch erscheinen wird!
    Herzlichen Glückwunsch,
    Elisabeth

  38. Ich hätte sehr gerne eines der ersten Bücher :) Da ich selbst vor kurzem realisiert habe HSP zu sein, aber noch nicht wirklich gut damit umgehen kann, glaube ich, dass mich das Buch in meiner Weiterentwicklung sehr unterstützen kann. Und gerne rezensiere ich dieses dann auch :)

  39. Liebe Jasmin,

    ich lese euren Blog nun schon seit über einem Jahr und freue mich immer über eure Neuigkeiten. Meine Hochsensibilität hat mich im letzten Jahr mehrmals an meine körperlichen und energetischen Grenzen gebracht. Die Lektüre von Sylvia Harkes Buch (und anderen) hat mich kurzfristig erleichtert, indem es in mir das Bewusstsein weckte, meine Dünnhäutigkeit mit Anderen zu teilen. Dennoch vermisste ich umsetzbare Alltagspraktik zwischen gut gemeinten Übungen, Tips und Ratschlägen. Auf deine 12 verschiedenen Strategien im Umgang mit Hypersensibilität bin ich total gespannt. Im vergangenen Jahr – nach einer Trennung nach 5 Jahren Beziehung mit einem Narzisten, der mich emotional (absichtlich) gequält hat – habe ich einige unhealthy Strategien im Selbsttest angewendet: Verdrängung durch Alkohol, Niokotin und Drogen, Hineinsteigern in Arbeitswut, Alles-raus-Lassen mit Sportextasen, Lebensverneinen mit Magersucht, Verzweifeln an Völlerei, Selbstbestätigung durch Nympho- und andere Manien – kurz total healthy habits :)
    Ich glaube, ich bin jetzt erstmal durch und akzeptiere mich, meine manischen, wie auch depressiven Zustände, irren Neurosen und meine Hypersensibilität – genauso wie meinen leaky gut, meine Neurodermitis und meine Akne, die ich habe, seitdem mein Hormonstatus zwei Jahre mach Absetzen der Pille immer noch schwankt… Wenn ich mir meinen Kommentar gerade nochmal durchlese, bin ich sehr glücklich, über all das, was ich im letzten Jahr so intensiv erfahren durfte. Ich habe richtig viel gelernt und heile.
    By the way, ich bin seit vier Monaten weitestgehend stabil: Ich ernähre mich vegan, bin clean-eating-Fan (koche immer selbst) und weitestgehend (zumindest industrie-)zuckerfrei, praktiziere täglich Yoga, schlafe mindestens 8 Stunden pro Nacht, mache Sport in Maßen, einen großen Bogen um Männer und habe meine neue Wohnung zum idealen Auftank-Ort gemacht. Und meine kleine Katze kümmert sich sehr gut um mich und erzieht mich nach und nach … :)
    Alles Impulse, die ich auch aus deinem Blog erhalten habe – und dafür möchte ich mich sehr herzlich bei dir und Patrick bedanken.
    Alles Liebe
    Valentina
    PS: Vielleicht dachtet ihr euch das schon, aber ich texte total gerne und verdiene auch meinen Lebensunterhalt damit ;)

  40. Was du hier schon über das Buch verraten hast, macht mich neugierig auf mehr :) Ob ich selbst hochsensibel bin, weiß ich nicht. Gerade deshalb bin ich jetzt gespannt darauf, die Erlebniswelten dieser Personen kennenzulernen, die sich als hochsensibel bezeichnen, um herauszufinden, ob ich mich darin wiedererkenne. So oder so, kann das Kennenlernen dieser neuen oder möglicherweise vertrauten Sichtweisen sehr bereichernd sein. Gerne werde ich eine Rezension dazu schreiben. Liebe Grüße

  41. Liebe Jasmin,

    ich bin sehr gespannt auf Dein Buch! Ehrlich gesagt war ich mit dem Thema bis eben noch nicht vertraut, habe mir kurz andere Artikel von Healthy Habits durchgelesen und bin ins Nachdenken gekommen. So oder so denke ich, dass es eine sehr interessante Lektüre wird!
    Einen schönen 2. Advent wünsche ich Dir!

  42. Liebe Jasmin,

    wie wunderbar! Ich freue mich für Dich, Dein Buch vollendet zu haben und für mich, es lesen zu können, sobald verfügbar!
    Danke für Euer beider Gedanken und das Teilen. Mir hat Eure Seite sehr geholfen.
    Viele Grüße in den zweiten Advent!
    Barbara

  43. Ich habe euren Blog erst Anfang der Woche für mich entdeckt und seither alles verschlungen!
    Wirklich tolle Denkanstöße.
    LG
    U. Gabriel

  44. Hallo Jasmin,

    ich würde gerne ein Buch gewinnen und eine Rezension schreiben!

    Lieben Gruß,
    Thorsten

  45. Hey Jasmin, ich bin gespannt auf das Buch, ich arbeite mich gerade etwas intensiver in das Thema ein.

  46. Liebe Jasmin,
    als Migränikerin hat man mir immer gesagt, ich habe ein Migräne-Gerhirn, daß eben eine Reizverarbeitungsstörung hat. Damit haben sich aber meine Migräneanfälle nicht verändert, und richtig gepaßt hat es auch nicht zu mir. Erst, als ich davon gehört habe, daß es hochsensible Menschen gibt, habe ich gemerkt, daß ich dazu gehöre. Seit dem suche ich nach Informationen und Inspirationen zu diesem Thema, um mich selbst besser zu verstehen und mir auch zu helfen, mit gewissen Dingen und Situationen besser zurecht zu kommen. Ich würde mich riesig über ein Exemplar freuen, und es gerne mit dem vergleichen bzw. ergänzen, was ich schon weiß und es auch entsprechend rezensieren. Finde es toll, daß Du (Ihr) jetzt auch dieses Thema angehst – Eure Bücher und Artikel sind immer toll und haben mir schon oft dabei geholfen, mich weiterzuentwickeln und zu begreifen.
    Vielen Dank für alle Deine (Eure) Inspirationen und viel Erfolg mit dem Buch und Euren Projekten.
    Liebe Grüße, Sabine

  47. Huch…. hier haben sich schon weit mehr als 10 Petsonen angemeldet…. ich stelle mich trotzdem mal an/ wir werden sehen! Toll, von der Ehrlichkeit zu lesen, wieviel Mühe das Erstellen des Buches gemacht hat.

  48. Liebe Jasmin,
    Mich interessiert das Thema und somit dein Buch wahnsinnig… und… Ich wollte schon immer mal „Lektorin“ sein, da wäre es toll eine Rezension für Dein Buch zu schreiben 😊

    Liebe Grüße
    Nicole 😉

  49. Hallo Jasmin,

    die Idee über dieses „sensible“ Thema ein Buch zu schreiben, empfinde ich als eine sehr gute. Ich verfolge Euren Blog insgesamt seit geraumer Zeit. Ich bin früher oft der der Frage nachgegangen, warum ich in manchen Situationen anders denke oder mich anders verhalte, als es möglicherweise andere Menschen tun. Daher spricht mich das Thema Hypersensibilität sehr an und ich verstehe langsam die Aussage meiner Mutter seit Kindertagen: „Sein nicht so eine Mimose“ für mich einzuordnen. Ich bin sehr gespannt auf das Buch, um die Sichtweise anderer „Betroffener“ kennen zu lernen und für mich nützliche Dinge mitnehmen zu können. Und sei es am Ende „nur“ die Gewissheit etwas gelesen zu haben, das meinen Geist berührt und die Erkenntnis, das ich als Allererstes Mensch und gut bin. 😊

    Liebe Grüße und auf ein erfolgreiches Buch…

    Martin

  50. Liebe Jasmin,

    das Buch würde mich sehr interessieren, zumal ich den Artikel von eurer Seite schon vor einiger Zeit regelrecht verschlungen hatte und vielle Aaaa und Oooo bereits da in meinem Kopf waren. Gerne würde ich das Buch lesen und dann bei Amazon rezesieren.

  51. Hallo. Wir in unserer Familie sind eine ganze Sippe von Hochsensiblen. Ich, meine Schwester und meine Nichten. Und ich bin vorneweg die welche sich mit dem Thema seit über 4 Jahren ganz intensiv beschäftigt und nie müde wird dabei. Ein neues Buch über das Thema ist immer gut denn ich finde das Konstrukt sollte noch viel bekannter werden damit die Menschen sich endlich verstanden fühlen. Ich würde mich über das Buch sehr freuen und es auch zu rezensieren.
    Herzlichen Glückwunsch dazu!!

  52. Hei Jasmin,
    eine erfreuliche Nachricht, dass Du mit deinem Projekt zum Buch für Hochsensible zum (vorläufigen) Abschluss gekommen bist.
    Hiernach wirst du dich sicher wieder anderen Themen widmen, zumindest im Fokus.
    Da das Thema aber für dich wie ebenso vielen von uns Lesern ein so persönlich betreffendes Phänomen ist, das uns zeitlebens begleitet, wird auch in Zukunft Hochsensibilität als Konzept in deinen Gedanken herum“geistern“. Und wer weiß: vielleicht erneuerst du auch deine Erfahrungen in einem anderen Buchprojekt zum Thema.

    Ich jedenfalls darf gespannt sein auf eine Lektüre, die Einblick über das Gefühlsleben einer Hochsensiblen gibt, stellvertretend und inspirierend.
    Ich hoffe denn nicht zuletzt auch etwas über mich selbst durch dich zu erfahren.

    Grüße von Paul (aus Bergen)

    ;) und nun in Hamburg

  53. Das wäre das erste Buch über HSP, das ich lese und ich würde mich sehr darüber freuen :)

  54. Liebe Jasmin,
    es ist sehr schön,wieder von dir zu lesen.
    Ich freue mich auf dein Buch, denn du hast es schon einmal in meinem Leben geschafft, die Auslöserin einer tollen Entwicklung bei mir zu sein.
    Ich habe im September 2016 deinen Abgespeckt-Kurs gekauft und dank dir 22 Kilo abgespeckt und dieses Traumgewicht auch gehalten.
    Ich wünsche dir für dein neues Buch alles alles Liebe und Gute
    Deine Frieda

  55. Gerne hätte ich eines der Rezensionsexemplare das Thema der Hochsensibilität beschäftigt mich schon mein ganzes Leben, obwohl ich erst seit wenigen Jahren ein Wort dafür kenne.
    Liebe Grüße von Kari

  56. Ein Freund hat mich vor längerer Zeit auf das Thema gebracht und meinte, dass er denkt, mich darin evtl. wiedererkennen zu können und dass es mir helfen könnte, mich damit zu befassen. Ich habe seitdem versucht mich in dieses Thema einzulesen und damit auseinanderzusetzen und möchte auch immer mehr dazu erfahren. Ich wäre wirklich sehr gespannt auf dein Buch.

    Vielen Dank und liebs Grüßle!

  57. Hallo Jasmin,
    auch ich würde mich sehr für Dein Buch interessieren. Ich habe mir bisher eher die wissenschaftliche Seite des Themas angesehen und fände die Erfahrungen anderer HSP für mich ebenso wichtig. Müsste ich denn unbedingt bei Amazon rezensieren oder gibt es noch eine andere Möglichkeit?
    Viele Grüße
    Grit

  58. Mich interessiert das Buch sehr, daher würde ich mich freuen es bald lesen zu dürfen und anschließend zu bewerten.
    Viele Grüße

  59. Liebe Jasmin,
    sehr gern würd ich dein Buch rezensieren.
    Das Schlagwort „hochsensibel“ taucht immer wieder innerhalb unserer Familie auf und ich würde mich freuen mehr darüber zu lesen.
    Viele Grüße aus Österreich,
    Nicole

  60. Hallo Jasmin,
    ich hzabe bereits ein Buch über Hochsensibilität gelesen, welches mir die Augen geöffnet hat. Nun bin ich gespannt, was Du so schreibst!
    LG, Eva

  61. Oh wie schön, das sind tolle Neuigkeiten! Gerne würde ich ein Exemplar gewinnen. Die Bücher von Elaine Aron und Sylvia Harke habe ich verschlungen :-)

    Herzliche Grüße
    Sylvia

  62. Hallo Jasmin, Respekt, dass du das durchgezogen hast…ich selbst habe noch drei offene „Baustellen“ und kann an dieser Stelle nur sagen, dass es mit fortschreitendem Alter (Ü60) schwieriger wird „dran“ zu bleiben. Du schreibst von Zweifeln, die beim Schreiben auftraten und das ist genau der Punkt, den ich immer häufiger hinterfrage und dann abbreche…
    Ich bin gespannt auf dein Ergebnis und wünsche dir weiterhin gutes Gelingen -mit all der Ausdauer und dem Mut, der dafür nötig ist !!! LG ju.

  63. Hallo ich bin superneugierig und freue mich auf dein Buch . Für mich war das Thema neu und ich habe es durch dich kennen gelernt

  64. Liebe Jasmin,

    ich würde das Buch sehr gern gewinnen und rezensieren!
    Vor allem finde ich spannend, dass es Geschichten erzählt und es einmal nicht um Hintergründe geht.

    Viele Adventsgrüße

    Gesine

  65. Schön, dass du Mut und Kraft hattest, dieses Buch zu schreiben :) Gerne würde ich es lesen. Liebe Grüße, Theresa-Christine

  66. Ich freue mich riesig auf das Buch. Es tut gut, von anderen zu erfahren, wie sie damit umgehen. Würde mich sehr über den Gewinn freuen. Alles Gute für die Veröffentlichung.

  67. Hallo Jasmin,
    Gratulation zur Fertigstellung. Das allein muss ein tolles Gefühl sein. Das Thema interessiert mich sehr, da ich beruflich sehr viel mit HSP`lern zu tun habe. Ich werde es auf alle Fälle lesen – wenn ich ein Buch gewinne, freue ich mich umso mehr :-)
    Liebe Grüße
    Sandra

  68. Wie schön,dass dieses Thema mehr in die Gesellschaft integriert wird.
    Ich habe auch seit einiger Weile das Gefühl einige hochsensible Eigenschaften zu haben und würde mich gern etwas mehr damit auseinander setzen.

    Vielen Dank für das Buch,ich bin gespannt drauf :)

    LG Sarah

  69. Hallo Jasmin,
    Herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung Deines neuen Buches! Wie auch bei Deinen vorherigen Büchern und Artikeln bin ich schon ganz gespannt darauf, es zu lesen.

  70. Das Buch klingt sehr interessant für mich als HSP. Mal eine andere Herangehensweise an das Thema!
    Freue mich schon auf das Lesen ;-)

  71. Mich interessieren besonders die verschiedenen Aspekte der Hochsensibilität!
    Viele Grüsse

  72. Liebe Jasmin,
    vor ungefähr 2 1/2 Jahren bin ich eigentlich eher zufällig auf das Thema Hochsensibilität gestoßen. Es war wie eine Offenbarung, denn endlich habe ich verstanden, warum mich so viele Situationen überfordern und ich oft so anders reagiere, als sie meisten meiner Mitmenschen…. Mittlerweile habe ich meinen Alltag besser im Griff, aber natürlich stoße ich immer wieder an meine Grenzen ;-)
    Auch meine beiden Töchter und meine Mutter sind hochsensibel. Ja, die geballte Ladung ist nicht immer einfach… Umso mehr würde ich mich über dein Buch freuen und bin schon sehr gespannt, darin zu schmökern!
    Liebe Grüße Daniela

  73. Ich würde mich sehr freuen ein Buch zu gewinnen, da das Thema für mich seit kurzer Zeit sehr akutell ist. Ich bin mir sicher, dass es mir auf meinem Weg weiterhelfen kann. Gerne bin ich auch zu einer ausführlichen Bewertung bei Amazon bereit. Ich drücke mir die Daumen

  74. Guten Morgen liebe Jasmin

    Kann es kaum erwarten, dein Buch bald lesen zu können. Kamin an, Tee und eine Decke. Dann kann es los gehen…

    Halt! Das Wichtigste fehlt noch…

    DEIN BUCH in der Post… Freue mich, wenn der Postbote klingelt.

  75. Hallo Jasmin,
    ich beschäftige mich in letzter Zeit auch immer mehr mit dem Thema Hochsensibilität und Introvertiertheit. Es hat bei mir sehr lange gedauert, bis mir bewusst geworden ist, dass ich zu diesem Kreis zähle. Früher war ich immer am Grübeln, warum ich anders bin als die anderen, und habe mich selbst in Frage gestellt.
    Das Buch stellt sicher eine große Wissenserweiterung für mich dar und wird mir in vielen Situationen weiterhelfen – vor allem nach dem Motto „Du bist nicht allein“. Daher würde ich mich sehr freuen, wenn ein Exemplar bei mir landen würde.
    Einen schönen Adventtag und alles Liebe

  76. Hey Jasmin,
    ich verfolge euch schon relativ lange und bin schwer begeistert.
    Es ist gerade so wie ein unausgesprochener Hilferuf, der mit dieser gegebenen Möglichkeit beantwortet wird.
    Der Zeitpunkt hätte nicht besser sein können. Ein ewiges hin und her…. kaum oder falsches Verständnis.
    Ich bin mir sicher, dein Buch hilft mir einen riesigen Schritt weiter zu kommen.
    LG Madeleine

  77. Hallo Jasmin,
    ich habe schon einige Bücher über das Thema verschlungen und mich immer besser selbst verstanden. Sie waren alle sehr hilfreich und in vielen herausfordernden Lebenslagen eine echte Bereicherung. Ich freue mich nun auf dein Buch, auch gerne mal ohne Tests und Tipps sondern auf authentische Lebensgeschichten die mich erreichen und inspirieren. Toll, dass du es gemacht hast und es fertig gestellt hast TOP.

  78. Hallo Jasmin,
    meine Tochter und ich sind hochsensibel. Ich freue auf dein Buch und wünsche dir alles Gute.
    LG Ina

  79. Hallöchen, ich würde mich sehr gerne für das Buch bewerben. Das Thema interessiert mich in eigener Sache, habe schon einiges dazu gelesen und bin sehr neugierig auf neuen Lesestoff! Wahnsinn auch, wieviele Menschen mehr darüber erfahren wollen :-)
    Prima für alle Hochsensiblen- es geht voran….
    *******************************************************

  80. Liebe Jasmin!
    Deine Intention, dieses Buch zu schreiben und zu verlegen, hat meine Seele angesprochen! Von den Erfahrungen einer anderen HS Person zu lesen und sich darin zu erkennen und zu finden … nach so einem Buch habe ich schon lange gesucht. Ich würde mich freuen, wenn ich zu den Gewinnern zählen und anschließend eine Rezension zu deinem Buch schreiben dürfte.
    Dir schon jetzt FROHE FEIERTAGE und alles Gute für das Neue Jahr!
    Liebe Grüße.

  81. Hallo!
    Ich bin heuer im Frühjahr auf das Thema HSP gestoßen und gehöre auch dazu!
    Und seit dem sauge ich quasi alles auf, was ich finde!
    Darum freue ich mich, dass es wieder eine neue Lektüre gibt, vor allem auch mit Berichten von Gleichgesinnten.
    Es ist echt ein gutes Gefühl, nicht allein zu sein damit!!
    Viel Erfolg und Vg

  82. Ich bin sehr gespannt auf das Thema, das HSP auch mich betrifft. Ich gehe in eine monatliche Gruppe, in welcher wir uns austauschen und unterstützen. Ich würde mich sehr über ein Rezensionsexemplar freuen.
    LG Peggy

  83. Hallo Jasmin,

    ich habe bisher noch kein Buch über dieses Thema gelesen obwohl es mich persönlich betrifft. Ich würde sehr gerne mit deinem Buch in die Thematik einsteigen.
    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg!

    Viele liebe Grüße

  84. Mit 51 habe ich dieses Jahr meine Hochsensibilität und Hochbegabung entdeckt. gierig nach neuen Erkenntnissen: Gerne rezensiere ich auf Amazon.

  85. Hallo Jasmin,

    ich interessiere mich sehr für Dein Buch und würde mich freuen es zu lesen und zu rezensieren. Bisher habe ich nur ein Buch von Sylvia Harke zum Thema HSP gelesen und etwas online dazu recherchiert, dehalb bin ich für jede weitere Information und die Erfahrungen Anderer dankbar. Schön zu wissen, dass man nicht alleine ist ;-)

    Liebe Grüße,
    Franziska

  86. Liebe Jasmin,

    Ich folge Euch schon etwas länger und lese mit Begeisterung Eure Texte bzw. helfen mir viele von Euren Tipps meinen Alltag zu gestalten und mein persönliches Wohlbefinden zu steigern. So oft denke ich mir dabei „endlich jemand, dem es auch so geht“ oder „toll, wie sich jemand seinen Ängsten / Problemen / etc. stellt – und das dann auch noch vor so einem großen Publikum“. Daher Hut ab zum neuen Buch! Wünsche Dir Erfolg! Würde mich sehr gerne als Rezensentin zur Verfügung stellen, ansonten freue ich mich auf die Info, wann das Buch zum Kaufen erhältlich ist.

    Liebe Grüße aus Wien!
    Johanna

  87. Hallo Jasmin, ich habe Fibromyalgie und dadurch bin ich, natürlich aus sehr vielen anderen Gründen, hochsensibel. Es interessiert mich sehr, was du dazu geschrieben hast.

    Viel Erfolg damit!
    Sylvia

  88. Liebe Jasmin,
    ich vermute, dass ich auch gewisse hochsensible Züge habe und interessiere mich daher sehr für dein Buch. Ich bin damals ebenfalls durch dich auf das Thema Hochsensibilität aufmerksam geworden und fand es sehr beruhigend zu lesen, dass es anderen Menschen ähnlich geht.
    Viele Grüße
    Mona

  89. Hallo Jasmin,
    ich bin auch hochsensibel – weiß es allerdings erst seit meinem Burnout im November – bis dahin habe ich 25 Jahre sehr darunter gelitten „anders“ zu sein und mein innerer Kritker war die lauteste aller Stimmen in meinem Kopf und hat mich mit Selbstvorwürfen und Selbsthass dann auch in die Magersucht getrieben. Ich war 6 Jahre lang magersüchtig – habe es aber so perfektioniert, dass niemand es mitbekommen hat – ich war mir dessen auch garnicht bewusst – was ich mir da eigentlich gerade antue. Und auch unter der Pille ging es mir 10 Jahre lang nicht gut, da ich Depressionen hatte. Vor 1,5 Jahren habe ich Yoga und Meditation kennen und lieben gelernt – das war mein Weg raus aus diesem Teufelskreis – ich bin nämlich ein Vorzeigemodell für Psychosomatik. Ich lerne jetzt erst wieder ganz neu mich zu verstehen, mit mir umzugehen und muss lernen mit der Hochsensibilität zu leben – da ich nie wieder in meinem Leben so leiden möchte. Ich würde mich sehr über das Buch freuen – Erfahrungen zu teilen hilft, sich nicht alleine und anders zu fühlen. Danke für deinen Ansporn dich so intensiv damit zu beschäftigen – ich würde das Buch gerne erhalten, um von deinem gesammelten Wissen zu profitieren und nicht selbst „alle“ Bücher über Hochsensibilität lesen zu müssen.
    Liebe Grüße Annika

  90. Hallo Jasmin,
    ich möchte mich bei dir und Patrick für die vielen Artikel hier auf diesem Blog bedanken. Viele habe ich mehrmals gelesen und sie waren ein Anstoß für mich weitere Bücher zu lesen und über die Thmen nachzudenken. Alles Gute

  91. Hi Jasmin,

    dein Kommentar alla „Es geht nicht nur mir so“ trifft den Nagel auf den Kopf. Ich hab mich jahrelang unverstanden gefühlt, nicht verstanden, warum andere nicht dass fühlen, was ich fühle, weniger rücksichtsvoll sind und für mich doch so Offensichtliches nicht sehen. Seit der „Diagnose“ verstehe ich mich selber besser und lerne mich auch besser zu akzeptieren (weniger in der Sonderlingrolle zu versinken ;). Ich wünsche mir durch das Buch noch weitere Inspirationen, Tipps und Tricks für mich selber und für den Umgang mit anderen zu bekommen, um diese Gabe irgendwann mal als Geschenk und weniger als Last zu sehen…ich würde mich daher mega über eins deiner 10 kostenlosen Exemplare freuen!!! :)

    Alles Liebe,
    Steffi

  92. Liebe Jasmin,

    ich bin erst vor kurzem darauf gekommen, dass ich hochsensibel bin.
    Habe schon immer gespürt, dasss ich anders bin und irgendwie mehr
    spüre als mein Umfeld. Dein Buch interessiert mich von daher sehr.
    Wünsche Dir alles Liebe und Gute für die bevorstehende Buchvorstellung.

    Liebe Grüsse

    Britta

  93. So oft fühlte ich mich unverstanden, eben „anders“. Warum nahm oder nehme ich Dinge wahr, die Andere eben nicht wahrnehmen? Warum spüre ich Stimmungen und Gefühle Anderer so extrem? Warum muss alles seine Ordnung haben, damit ich mich wohlfühle? Warum, warum? Ist das Einbildung? Stimmt da was nicht mit mir? Mit diesen Fragen stand ich ziemlich lange irgendwie allein und hilflos da, wusste nicht warum das so ist. Doch vor einiger Zeit brachte mich eine Freundin darauf, mich doch mal mit dem Begriff „hochsensibel“ zu beschäftigen. Ich kam in einen totalen „Leserausch“ – vor allem auch auf Deiner Seite! Es war so unglaublich, als ob mir ein Spiegel vorgehalten wurde! Endlich löste sich der Nebel um diese ganzen Fragen.
    Und wir sind nicht allein, es gibt so viele von Uns! Und jetzt ist es einfach nur wunderbar „anders“ zu sein. Ich sehe es jetzt als ein Geschenk, eine besondere Gabe, die man nutzen darf und sollte!
    Leute seid selbstbewusst und versteckt Euch nicht – die Welt braucht uns!

    Liebe Grüße Kerstin

  94. Wir würde n uns über Dein Buch sehr freuen und natürlich auch gerne eine Rezension schreiben. Ich habe erst gemerkt, dass ich zu den HSPs gehöre, als ich entdeckt habe, dass unser Sohn hoch sensibel ist.
    LG, Danny

  95. Hallo Jasmin,
    würde sehr gerne als einer der ersten dein Buch lesen und das gerne auch mit anderen teilen.
    Würde mich freuen.
    Schöne Grüße
    Sarah

  96. Hallo Jasmin,
    sehr interessantes Thema! Toll, dass du das Buch fertig hast! Ich werde das Buch auf jeden Fall lesen, denn ich qlaube, dass die ich selber hochsensibel bin.
    Ich lese jetzt schon seit langem euren Blog und man merkt, dass ihr zu den einzelnen Themen gut recherchiert und euch Gedanken macht, denn eure Texte finde ich qualitativ hochwertig. Deshalb freue ich mich auf dein Buch.

  97. Deine mail war in meinem Spamordner gelandet. Deshalb habe ich sie erst heute gelesen – und bin nun neugierig, was Du alles zum Thema HS „ermittelt“ hast. Und na klar – im Gewinnfall ist auch eine Rezension drin!!

  98. Hallo Jasmin,

    auch ich würde mich über ein Rezensionsexemplar riesig freuen! Ich beschäftige mich schon länger mit dem Thema und freue ich mich sehr auf deine Sichtweise und Gedanken dazu.
    Abgesehen davon: Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie wichtig gut geschriebene und aufrichtige Buchkritiken sind, für Autoren wie für Leser – und dass eine Rezension à la „Gefällt mir gut, ich gebe 4 Sterne“ nicht unbedingt wertvoll ist ;-)
    So oder so, ich freue mich auf das Buch und wünsche dir viel Erfolg damit!

    Viele Grüße
    Laura

  99. Ich bin schon gespannt und freue mich, wenn ich das Buch in meinen Händen halten und endlich mit dem Lesen loslegen kann.

  100. Liebe Jasmin,
    vielen Danke für die tollen und interessanten Beiträge im Newsletter. Meine beiden Kinder sind hochsensibel und es ist in unserer schnelllebigen Zeit oft eine Gratwanderung damit umzugehen, vor allem weil mich das Thema bisher nicht betroffen hat und das Umfeld wenig Verständnis und Wissen darüber hat. Ich würde mich sehr über einen Buchgewinn freuen, werde es mir aber ansonsten auf jeden Fall kaufen.

    Herzlichen Dank für deine Arbeit und Mühe ein bestimmt tolles Buch zu schreiben.

    Deine Claudia

  101. Liebe Jasmin,
    …es geht nicht nur mir so! Welche erleuchtende Erkenntnis war es, als ich das erst Mail über Hochsensibilität gelesen habe. Ich finde es sehr spannend zu erfahren, wie andere mit Hochsensibilität umgehen und welche Erfahrungen sie mit Ihren Strategien gemacht haben. Ich freue mich auf dein Buch.

  102. Hallo Jasmin,
    das klingt toll und ich wollte gern mehr zum Thema „Hochsensibilität“ lesen. Bislang kenne ich nur „Still“ von Susan Cain, das sich aber eher an Introvertierte richtet, aber auch HS beschreibt. Hier habe ich mich teils sehr wiedererkannt, würde aber gern noch mehr darüber erfahren, um das besser einsortieren zu können.
    Natürlich schreibe ich auch eine ausführliche Rezension bei Amazon!
    Kerstin

  103. Huhu Jasmin,

    das ist ein super spannendes Thema, was mich total interessiert und ich würde mich sehr freuen, wenn ich Dein neues Buch als eine der Ersten lesen und danach rezensieren dürfte. Ich verfolge euern Blog schon sehr lange und warte immer begeistert auf neue Artikel. Umso gespannter bin ich auf ein neues Buch – erst recht über HSPs.
    Ich würde mich wirklich sehr freuen!

    Viele Grüße nach Leipzig und eine schöne Weihnachtszeit!

  104. Hey Jasmin! Ich bin schon soooo gespannt auf Dein Buch. Bin selbst immer wieder herausgefordert den Alltag als Hochsensible zu meistern und würde mich freuen rezensieren zu dürfen. LG Bine

  105. Hochsensible zu Wort kommen lassen – Raum geben, die Vielfalt zeigen.
    Das spricht mich an Deiner Buchvorstellung an.
    Das Label „Hochsensibel“ mag hilfreich sein, damit eine Orientierung da ist. Damit man Gemeinsamkeiten findet. In den extremen führt es auch zur Ausgrenzung, Abstufungen und Druck.
    Daher freue ich mich auf Deine Zusammenstellung.

  106. Hi,
    lese seit mehreren Wochen deine Artikel und stimme dir oft zu.
    Ich finde es super wie ihr es geschafft habt von einem no Name Unternehmen zu einer sehr oft gelesenen Website zu werden.
    Was deinen Bericht über HSPs anbelangt, bin ich der Meinung das alle Menschen in bestimmten Bereichen hochsensibel reagieren …
    Würde mich über ein Exemplar freuen.
    Mfg

  107. Hallo Jasmin!
    Ich habe damals den ersten Blog von Dir über Hochsensibilität gelesen und habe mich in vielen Punkten wiedererkannt und verstanden gefühlt!
    Deshalb bin ich total gespannt auf Dein Buch !
    Würde mich auch sehr über ein Exemplar freuen!

    Mach weiter so !

    Viele Grüße

  108. Hallo Jasmin,
    ich freue mich, dass ich durch deine Buchankündigung auf das Thema „Hochsensibilität“, mit dem ich mich noch nicht explizit befasst habe, aufmerksam geworden bin. Mich interessiert das sehr; ich werde das Buch, wenn es in gedruckter Form vorliegt, anschaffen, lesen und auch rezensieren.
    Beste Grüße Dietrich

  109. Ich habe schon bereits die Gebrauchsanweisung für HSPs an meinen Mann weitergegeben. Er meinte dazu, dass dieser Beitrag mich beschreibt wie kein anderer. Ich lese eure Artikel immer mit besonderer Aufmerksamkeit, da sie mich sehr berühren. Vielen Dank dafür.

  110. Hallo liebe Leserinnen und Leser,

    zunächst einmal ganz herzlichen Dank für euer Interesse an meinem Buch. Vielen lieben Dank, dass ihr mitgemacht habt. Ich freue mich sehr darüber, dass sowohl Stammleser als auch HSP-Neulinge sich für das Projekt interessieren. Ganz lieben Dank auch an alle, die so nette Worte über unseren Blog, unsere bisherigen Bücher und Kurse geschrieben haben. Dieses Feedback ist nicht umsonst, sondern ein wichtiger Baustein für unsere Motivation.

    Leider kann ich nicht allen von euch ein Buch schicken. Soeben habe ich aber immerhin 11 Gewinner/innen gekürt und euch in diesem Falle per E-Mail benachrichtigt. Bitte schaut vorsorglich im Spam-Ordner nach, ob dort evtl. eine Nachricht von mir gelandet ist.

    In wenigen Tagen wird „Gestatten: Hochsensibel“ erhältlich sein. Du erfährst es hier im Blog, per Newsletter oder auf unserer Facebook-Seite.

    Bis dahin, wir lesen uns!

    Viele Grüße
    Jasmin

  111. Hallo Jasmin,
    leider kann ich ja jetzt gar nicht „gewinnen“….die Mail mit der Buchankündigung kam heute 20.12. –
    eine Gewinnchance besteht nur wenn man bis zum 13.12. kommentiert – ich zitiere :
    Wie du ein Buch gewinnen kannst

    Wir verlosen zehn Rezensionsexemplare von „Gestatten: Hochsensibel“. Wenn du ein Buch gewinnen möchtest und anschließend bereit bist, das Buch bei Amazon zu rezensieren, kommentiere bis zum 13. Dezember 20 Uhr unter diesem Artikel. Unter allen Kommentatoren verlosen wir zehn Bücher. Wir melden uns per E-Mail bei den Gewinnern und verschicken die Bücher in Kürze.!

    Oder ist das ein Irrtum ?

    Eure hochsensibelgeplagte Mit-Leserin
    Ute

    • Hallo Ute,
      ja, tut mir leid, die Aktion ist leider schon vorbei. Ich hatte darauf im letzten Newsletter hingewiesen. Vielleicht warst du da noch nicht angemeldet oder hast diese E-Mail nicht geöffnet?
      Viele Grüße
      Jasmin

  112. Schade, dass diese Info erst am 20.12. versendet wurde ! Da geht sich das mit dem Lesen usw wohl nicht aus bis 13.12. !
    Nach 1 1/2 Jahren „offiziellem Kampf“ um mein Leben gegen Behörden, Versicherungen, Krankenkassen etc. habe ich aufgegeben. Hab alles zurückgezogen. Jetzt auch mich. Ich kann nicht mehr kämpfen, auch weil die Gegner meiner nicht würdig sind.
    Trotz Bestätigung im persönlichen Gespräch mit Ärzten, Gutachtern, Therapeuten …… wird meine Hochsensibilität in keinem einzigen Befund erwähnt. Ich hab halt Depressionen, Panikattacken, kann mich nicht mehr konzentrieren, habe Sehstörungen, Tinnitus, Gelenksschmerzen, bald keine Haare mehr am Kopf, kann nicht einschlafen, kann dann trotz Medikamenten nicht durchschlafen, hab „Reizblase“ und „Reizdarm“ …… Kann meiner Arbeit nicht mehr nachgehen, das Eheleben ist strapaziert bis zum Geht-Nicht-Mehr, Freundschaften bin ich nicht im Stande zu pflegen, Freunde drängt es nicht mehr rasend mich zu kontaktieren …. Bin aber lt. Befunden pumperlgsund. Diese Befindlichkeiten und Zustände gehen ja vorbei. So heißt das.

    So entzückend die „Betriebsanleitung“ auch geschrieben war, was wirklich zählt: die Ungleichbehandlung von angeblich 20% der Menschen aufzuheben. Betroffene brauchen weder Lektüre noch Sammlungen von Erfahrungen in Buchform. Wirklich Betroffene brauchen eine Vertretung im Gesundheitswesen. Rechtlich wird es sowieso nicht zur Diskussion stehen, sonst hätten wir alsbald 90% HSP.
    Als Persönlichkeitsbild der HSP sollte dieses jedoch sehrwohl im Gesundheitswesen anerkannt werden: es betrifft die Medikation, die Schmerzwahrnehmung und -verarbeitung, die Arbeitsplatzverhältnisse, das Förderprogramm im Sinne von kostenlosen therapeutischen Programmen für Betroffene UND deren Angehörigen ……HSPs können für die Gesellschaft in vielen Berufen WUNDER bewirken. Dies wird in der Zukunft für die gesamte Gesellschaft überaus notwendig und wertvoll sein. In diesem Sinne sind die Krankenkassen, Arbeitsmarktorganisationen, Personalbüros etc. gut beraten, sich um HSP besonders zu bemühen, denn von sich aus wird sich eine HSP niemals dazu aufdrängen.
    Falls Ihr mir das Buch zukommen lassen wollt, freue ich mich natürlich. Ich bin nicht bei Amazon und auch sonst nirgends. Wenn Ihr das wirklich wollt, schickt mir eine email und ich gebe Euch die notwendigen Informationen.
    Vor allem bitte ich Euch: nehmt dieses Thema so deutlich ernst wie es den Betroffenen gebührt. Nur weil der eine oder andere von Euch u.U. lärmempfindlich ist oder nicht gern unter vielen Menschen verweilt etc., ist er/sie noch lange keine HSP.
    Damit ist nicht zu spielen und nicht zu scherzen. Da geht’s um viel viel mehr und da geht es für Betroffene um ZUVIEL.

    Ein schönes Fest und vor allem eines, das für HSPs in ihrer jeweiligen Befindlichkeit erträglich ist, wünsche ich von Herzen
    Colette

    • Hallo Colette,
      die Info ging schon letzte Woche per Newsletter raus. Vielleicht hast du diesen nicht geöffnet oder er ist im Spam-Ordner gelandet?
      Ich verstehe, dass du diesen Kampf schon lange austrägst, und es hört sich alles andere als leicht an. Das tut mir leid, denn wahrscheinlich gibt es da wenig Hoffnung, dass sich kurzfristig viel daran ändert. Aber denkst du nicht, dass Aufklärung mit Blogs und Büchern anfängt? Wahrscheinlich wird es von heute auf morgen keine Repräsentation im Gesundheitswesen geben, wenn kaum jemand etwas von dem Thema weiß – nicht einmal viele „Betroffene“. Bei mir kommt es so an, dass es sich für dich alles ein bisschen nach Kindergarten anhört, was ich mache, oder was die Kommentatoren hier schreiben. Das mag sein, aber wünschst du dir nicht auch, dass du von anderen ernst genommen wirst? Wer sagt, dass damit gespielt oder gescherzt wird?
      Was vielleicht erlaubt sein sollte, ist ein paar „harmlose“ Eigenarten mit Humor zu nehmen. Wenigstens ab und zu. Aber das kann jeder machen, wie er möchte. Gerade deshalb erteilt das Buch ja keine Ratschläge.
      Viele Grüße
      Jasmin

Schreibe einen Kommentar