Ausgezuckert: Neue Anti-Zucker-Challenge im Juli

// Hier findest du unser Buch: Ausgezuckert – Wie du vom Zucker loskommst //

Im Februar riefen wir erstmals zur Anti-Zucker-Challenge auf. Wir hätten uns über 50 Teilnehmer gefreut, doch das Event wurde viel größer: Mehr als 900 Menschen nahmen die Herausforderung an und konsumierten einen Monat lang weniger Zucker. Für uns war das ein großer Erfolg, durch den wir erkannten: Zucker ist für viele Menschen ein Thema!

Ein Thema, das wir in den letzten Monaten weiter aufgerollt haben. Wir nahmen unsere Zuckerartikel zur Hand, arbeiteten neue Erkenntnisse ein und erweiterten den Inhalt um ein paar Kapitel, die wir im Blog nicht behandelt hatten. Herausgekommen ist ein 84 Seiten starkes Mini-Buch namens „Ausgezuckert“. Das Buch ist ab sofort bei amazon für 7,99 Euro erhältlich. Die digitale Version für Kindle kostet 4,99 Euro, das eBook auch.

ausgezuckert-3D-320x300Mit dem Buch möchten wir dir zeigen, wie du deinen Zuckerkonsum unter Kontrolle bekommst, so wie ich es auch geschafft habe. Da Zucker speziell eines meiner Probleme war (und ist), habe ich dieses Buch geschrieben. Jasmin hat dem Werk den letzten Feinschliff gegeben, indem sie Korrektur las und ihre Ideen einbrachte. Auch das Cover hat Jasmin wieder gestaltet.

Neue Anti-Zucker-Challenge ab 1. Juli

Wir fragten uns, was würde wohl gut zur Veröffentlichung dieses Buchs passen? Na klar, die nächste Anti-Zucker-Challenge! Sie startet am 1. Juli und dauert den ganzen Monat an. Gemeinsam mit dir möchten wir weniger Zucker konsumieren. Das heißt nicht, dass du komplett verzichten sollst, sondern wir schlagen dir drei Schwierigkeitsgrade vor. Aus unserer Sicht ist Level 1 am leichtesten, aber erfahrungsgemäß sieht das nicht jeder so. Wähle daher dein eigenes Level oder mache deine eigenen Regeln. Hier sind unsere Vorschläge:

Regeln für Level 1

Verzichte auf Süßigkeiten! Das heißt, Schokolade, Schokoriegel, Kekse, Bonbons, Gummitiere, Eiscreme und alles, was du selbst als Süßigkeit bezeichnen würdest.

Regeln für Level 2

Verzichte auf Süßigkeiten und zuckerhaltige Getränke. Das heißt, keine Limonaden, Energy Drinks, Frappuccinos, Eistees und Säfte. Auch in deinen Tee oder Kaffee schüttest du keinen Zucker. Im Übrigen empfehlen wir dringend, nicht auf Diätprodukte umzusteigen. Sie machen dich nur hungriger. Trinke stattdessen Wasser. Eine mögliche Ausnahme können selbst gemachte Smoothies aus frischem Gemüse und Früchten sein.

Regeln für Level 3

Verzichte auf Süßigkeiten, zuckerhaltige Getränke sowie anderen Süßkram, der sich in unseren Alltag einschleicht: Kuchen, Desserts, Marmelade, Honig, Schokoaufstrich, Müsliriegel, gezuckertes Müsli, Cornflakes, Fruchtjoghurts, Ketchup etc.

Selbst wenn du einen hohen Schwierigkeitsgrad wählst, gibt es immer noch genügend Möglichkeiten, an Zucker zu kommen. Erlaubt ist alles, was du ohne Zuckerzusatz selbst aus frischen Lebensmitteln zubereiten kannst. Da liegt es nahe, viel Obst zu essen und Gerichte, die du aus frischen Früchten zubereiten kannst. So kannst du dein Verlangen nach Zucker stillen. Das funktioniert für uns sehr gut! Es ist egal, welches Level du dir vornimmst. Hauptsache du machst mit und versuchst, weniger Zucker zu konsumieren.

Bist du dabei? Wunderbar! Kommentiere unter diesem Artikel, dass du mitmachst und/oder nimm bei Facebook an der Veranstaltung Anti-Zucker-Challenge Juli 2015 teil. Lade dir außerdem unsere kostenlose Anti-Zucker-Checkliste herunter. Die kannst du ausdrucken und dort alles eintragen, auf was du verzichten möchtest. Am Ende eines jeden Tages hakst du alles ab, was du nicht konsumiert hast. Das wird jeden Abend ein gutes Gefühl sein!

Am Mittwoch, den 1. Juli geht’s los. Mach dir das Leben bis dahin nicht unnötig schwer. Kaufe schon jetzt keinerlei Süßigkeiten und keine süßen Getränke mehr ein. Je weniger du davon zu Hause hast, desto kleiner wird die Versuchung sein. Zur Vorbereitung empfehlen wir unser neues Buch „Ausgezuckert“. Dieses kannst du bei amazon für 7,99 Euro erwerben (bzw. 4,99 Euro für die digitale Version).


Unser Buch gegen die Zuckersucht: „Ausgezuckert“

Ausgezuckert

Wie du weißt, bin ich selbst zuckersüchtig und spürte die Folgen jahrelang auf meinen Hüften. Erst als ich mich umfassend mit Zucker beschäftigte, bekam ich meine Ernährung in den Griff und hielt erstmals mein Gewicht konstant – ohne zu hungern und ohne große Willenskraft.

In dem Buch Ausgezuckert beschreiben wir auf 84 Seiten wie auch du vom Zucker loskommst und dir gesunde Gewohnheiten antrainierst. Das Buch gibt es gedruckt, als eBook und als Hörbuch.

Hier kannst du das Buch bestellen

Unser E-Mail-Kurs gegen die Zuckersucht

Ausgezuckert

Mit diesem Kurs möchten wir dir helfen deinen Zuckerkonsum zu reduzieren – und zwar so, dass du die Veränderung dauerhaft durchhältst. 30 Tage lang erhältst du eine E-Mail mit praktischen Tipps für den Alltag, Rezepten, Videobotschaften und mehr.

Hier geht’s zum Zuckerkurs

Foto: Laptop von Shutterstock

Ähnliche Artikel


28 Kommentare

  1. Glukose-Fruktose-Sirup klingt nicht besonders süß, aber einiges deutet darauf hin, daß besonders dieses Konzentrat dafür gesorgt hat, daß wir immer dicker werden. Es hat eine durchschlagende Süßkraft und findet sich in den meisten Fertigprodukten wie zB Pizza. Deshalb empfehle ich für Stufe 3 unbedingt auch, Glukose wegzulassen.
    Ich hätte die beiden Stufen 1 und 2 übrigens vertauscht, weil ich 2 einfacher als 1 finde. Aber jeder Schritt zum bewußten Essen und Genießen ist ein Guter. Vielen Dank an Euch, und weiter so!

  2. Hey,
    Werde es mal versuchen, das schwierigste wird der Verzicht auf Fruchtsaft und Kuchen werden. Bei dem Wetter ist Eis nicht so das Thema. 😉

    VG Alex

  3. Okay, Patrick, bin dabei ! Ich verzichte schon sehr lange auf zuckerhaltige Lebensmittel, allerdings gönne ich mir ab und an ein veganes Eis. Also werde ich nun auch hierauf verzichten. Die Handtasche meiner Frau freuts, denn dort wandern jetzt noch mehr Kekse für die Kinder rein.

  4. Hallo,
    bei der Challenge im Februar habe ich mir noch nicht zugetraut, dass ich durchhalten könnte, aber jetzt bin ich sehr motiviert. Ich bin mit Level 2 dabei.

    Liebe Grüße
    Astrid

  5. Ich mach auch mit, aber erst ab der zweiten Woche. Vorher bin ich im Urlaub :-), da werde ich froh sein, veganes Essen zu finden. Dann auch noch den Zuckergehalt kontrollieren wird wohl schwierig …
    Ich will Level 2 und 3 machen. Aber ich weiß noch nicht, ob ich komplett auf Level 1 verzichten kann – eine Kugel Eis im Sommer ist schon schön!

  6. Auch mir ist schon lange aufgefallen, dass ich süchtig nach Zucker bin. Immer wieder versuche ich es, weniger Süßes zu essen, aber es hält leider nur kurz. Mit dieser Anti-Zucker-Challenge – versuche ich Level 3, 28 Tage keinen Zucker zu mir zu nehmen. Das ist vielleicht meine Chance – den Körper zu entwöhnen. Leicht wird es sicherlich nicht werden :((

    Ganz liebe Grüße aus Österreich
    Ulli

  7. Hi Patrick,

    ich finde es klasse, dass Du Deine Erfahrungen zum Thema Zucker veröffentlichst. Ich habe auch schon mal auf amazon einen Blick ins Buch geworfen und ziehe echt den Hut vor Deiner Abnehm-Geschichte, insbesondere Deinem Ausstieg aus der täglichen Flut an Zucker. Ehrlich Respekt, das muss man erst mal schaffen!

    Das Thema Zuckersucht wird ja leider immer noch viel zu wenig ernst genommen. Dabei gibt es etliche Studien zumindest an Ratten und Mäusen, die zeigen, dass Zucker (und auch andere schnell verdaulichen Kohlenhydrate vor allem in der Kombination mit Fett) regelrecht süchtig machen.

    Zucker ist kein natürliches Lebensmittel, also zumindest nicht in solch konzentrierter Form, und warum sollte es nicht Menschen geben, die damit Probleme haben? Bei Alkohol wird akzeptiert, dass manche Menschen nicht damit umgehen können und besser ganz die Finger davon lassen sollten. Doch Zuckersucht wird eher als Willensschwäche betrachtet und es wird erwartet, dass man das in den Griff bekommt. Ein Schokoriegel ist ja nicht so schlimm. Stimmt, aber wer zuckersüchtig ist, weiß, dass der Spaß ja erst danach so richtig losgeht:-)

    Ich jedenfalls mache immer wieder die Erfahrung, dass aus der geplanten Ausnahme, doch oft zwei, drei oder sogar noch mehr Tage werden und es kostet mich dann doch einiges an Überwindung den Ausstieg zu finden, obwohl es mit jedem Mal leichter wird.

    Da Du ja schreibst bzw. in Eurem Interview sagst, dass Du Dich zwar immer noch als zuckersüchtig bezeichnest, aber für Dich einen Weg gefunden hast, ohne ganz auf Zucker verzichten zu müssen, damit umgehen zu können, werde ich mir wohl Dein Buch mal zulegen, denn es gibt ja doch ein paar Experten die behaupten, einmal zuckersüchtig, immer zuckersüchtig und wer will das schon gerne akzeptieren:(

    Ganz liebe Grüße und weiter so,
    Marion

    • Hi Marion,

      schön wieder von dir zu lesen!

      Ja, ich halte mich weiterhin für zuckersüchtig und werde das bestimmt immer sein. Daher liegt mein Augenmerk darauf, trotzdem mit süßen Lebensmitteln klar zu kommen – am besten, ohne ganz auf sie zu verzichten 🙂

  8. das ist eine tolle idee! ich bin ja auch so eine „süße“ *seufz* . und es ist vermutlich der hauptgrund für die überflüssigen pfunde (wenn ich mal von der mangelnden bewegung absehe).
    nie nie nie mehr zucker essen, das werde ich wohl im leben nicht schaffen und möchte ich auch gar nicht 🙂 aber bewusst und selten, das ist ein sehr erstrebenswertes ziel für mich!
    ich mache liebend gerne mit, danke dafür!
    und das buch werde ich mir auch sehr gerne besorgen 🙂

  9. Hi Patrick,

    vorab erstmal ein großes LOB für ein tolles Projekt, was Ihr mit „healthyhabits“ und im Speziellen mit der Kampagne „Anti-Zucker-Challenge“ auf die Beine gestellt habt. [und hier noch ein Lob für http://www.introvertiert.org/ … genau mein Ding. Klasse weiter so!!].
    OK – zurück zum Zucker… ähhh besser gesagt zum zuckerfreien Leben: Ich bin voll dabei. Während der letzten Fastenzeit habe ich schon mal zu 98,275% auf Zucker verzichtet. Bin dann aber wieder rückfällig geworden. Jetzt hoffe ich mit Euch allen den großen Durchbruch zu schaffen, so das ich hoffentlich irgendwann mal denke, dass der Zweck eines Schokoladenriegel nur darin besteht, irgendetwas zu verschließen…

    Einen schönen Abend noch!

    • Hi Henrik,

      danke für dein Lob für die beiden Blogs!

      Dann lass uns mal gemeinsam einen neuen Anlauf zum zuckerreduzierten Leben nehmen 🙂

  10. Hey!
    Ich mache auch mit! Und zwar in Level 2 mit ner Tendenz zu Level 3 🙂 Ich verzichte schon seit etwas über eine Woche auf Zucker und da kommt mir die Challenge gerade recht. Meine akute Lust auf Süßes stille ich übrigens erfolgreich durch einen Choco Chai-Tee oder einen Lakritz-Tee 🙂
    Viele Grüße und danke für das Angebot!
    Viele Grüße,
    Gesa

  11. Hi ihr beiden!

    Eine wirklich gute Idee, von der eine Menge Leute nur profitieren können – für mich leider nichts. Nur Wasser zu trinken ist kein Problem, aber ich brauche jeden Tag mein Stück Zartbitterschokolade 😀

    Trotzdem wünsche ich natürlich allen viel Erfolg! 🙂

    Schönen Gruß

  12. Hallo Patrick,
    danke dass du deine Erfahrungen mit uns teilst. Ich würde sehr gerne zuckerfrei leben, aber allein der Gedanke daran, weniger Zucker zu konsumieren, verursachte bei mir schon das Gegenteil…mehr Süßigkeiten mussten her. Aber, ich will herausfinden wie lange ich es schaffe und weil es in der Gruppe einfacher ist durchzustehen, bin ich dabei!

  13. Hi,

    ein super Projekt ist das von Euch!

    Ich halte mich für zuckersüchtig und mache gern auf Level 3 mit (ganz oder gar nicht funktionert bei mir erfahrungsgemäß besser).
    Ausnahme wird beim Kochen sein, wo weiterhin ein Spritzer Agavendicksaft reinkommt, wo es der Abrundung dient.
    Lust auf Süßes wird einfach mit frischem Obst gestillt.
    Viele Grüße
    Isi

  14. Ihr habt mich überzeugt.
    Ich steige auf Level 3 ein.

    Viele Grüße und viel Widerstandskraft 🙂
    Oliver

  15. Greetings from the USA!
    A colleague of mine from Padeborn directed me here. I would like to try the challenge. Good luck to everyone!

  16. Hallo Patrick und Jasmin!

    Ich bin dabei!

    Der Gedanke, mal ganz auf zugesetzten Zucker und Süßungsmittel zu verzichten war schon länger da, einzig fehlte die Motivation – die ist jetzt auch da.

    Als kleine Extra-Challenge bin ich die kommende Woche auf Urlaub in Tirol, aber da wir ein Apartment haben und ich mir somit aussuchen kann, was ich esse, wird das schon. Einzig die Müsliriegel am Berg werden mir fehlen, aber selbst da hab ich schon ein paar zuckerfreie Varianten gefunden.

    Ich werde die Challenge und meine Fortschritte auch am Blog festhalten (und selbstverständlich kräftig verlinken 😉 )

    Liebe Grüße aus Wien,
    Alice

  17. Yeah, ich hab es geschafft!!
    31 Tage ohne Zucker aus Schokolade und anderem Kram. Die letzten Tage waren eine absolute Katastrophe bis zur letzten Sekunde eben, aber ich blieb stark. Danke an das HH.de-Team für die Challange.

    Schöne grüße aus NZ
    Denis

Schreibe einen Kommentar