Alles, was ich will

Ich will nicht viel.

Ich will ein einfaches Leben.

Ich will mit wenig Geld auskommen.

Ich will nichts besitzen, das mich zurückhält.

Ich will genug haben.

Ich will das Echte.

Ich will draußen sein.

Ich will die Pflanzen riechen.

Ich will den Wind um die Nase spüren.

Ich will im Gras liegen.

Ich will die Sonne in meinem Gesicht spüren.

Ich will weiße Wolken am blauen Himmel sehen.

Ich will die Vögel singen hören.

Ich will Kirschen pflücken.

Ich will zum See, in die Berge, in den Wald, in die Felder.

Ich will auch mal den Regen spüren.

Ich will nicht an gestern und nicht an morgen denken.

Ich will im Moment leben.

Ich will nichts mehr müssen.

Ich will Ruhe.

Ich will mich selbst lieben.

Ich will dich lieben.

Ich will auch andere lieben.

Ich will dir alles erzählen.

Ich will nichts zurückhalten.

Ich will dir zuhören.

Ich will mit dir schweigen.

Ich will dir in die Augen sehen, ohne wegzuschauen.

Ich will ungehemmt sein.

Ich will mit dir lange Wege laufen.

Ich will bis nach Rom gehen oder Paris oder Santiago de Compostela, egal.

Ich will im Zelt schlafen.

Ich will mit dir spontan ans Meer fahren.

Ich will dir fremde Länder zeigen.

Ich will Pläne schmieden, und sie dann verwerfen.

Ich will inspiriert sein.

Ich will Bücher lesen.

Ich will Ideen spinnen.

Ich will neugierig sein.

Ich will verliebt sein.

Ich will aufschreiben, was mich bewegt.

Ich will Menschen damit bewegen.

Ich will mich leicht fühlen.

Ich will heiter sein.

Ich will Zeit mit Freunden verbringen.

Ich will tiefe Gespräche führen.

Ich will Schach spielen.

Ich will gut essen.

Ich will dich zum Lachen bringen.

Ich will dich in den Arm nehmen und an mich drücken.

Ich will dich küssen.

Ich will unser Ding machen.

Ich will dich trösten.

Ich will mich um dich kümmern.

Ich will Liebe ohne Bedingungen.

Ich will dich vermissen.

Ich will mich auf dich freuen.

Ich will Anerkennung.

Ich will Zuneigung.

Ich will stolz auf dich sein.

Ich will, dass du stolz auf mich bist.

Ich will ich sein.

Ich will dir trotzdem wichtig sein.

Ich will gelassen sein.

Ich will fröhlich sein.

Ich will vor Freude weinen.

Ich will, dass du da bist, wenn ich nach Hause komme.

Ich will mit dir kochen und dann gemeinsam essen.

Ich will den Sonnenuntergang genießen.

Ich will die Sterne sehen.

Ich will mit dir im Arm auf dem Sofa liegen.

Ich will mich auf morgen freuen.

Ich will neben dir einschlafen.

Mehr will ich gar nicht.


Foto: Weizenfeld und Sonnenuntergang von Shutterstock

Ähnliche Artikel


30 Kommentare

  1. Schön, dass du schon im Sommer damit anfängst, deinen Wunschzettel für Weihnachten vorzubereiten :D

  2. Ich finds schön, allein beim Lesen stellt sich bei mir ein Gefühl von Ruhe ein. Ich kann eigentlich alle Deine Wünsche so unterschreiben. Ich will auch!!! Lieben Gruß, Stefka

  3. Ich will, dass dieser Text gar nicht aufhört.

    Ich will mehr solcher Texte.

    Ich will dir sagen, dass ich den Artikel wunderschön finde und sich beim Lesen ein unheimlich wohltuend-befreiendes Gefühl einstellt.

  4. Und eigentlich „will“ man doch nur geliebt und akzeptiert werden. Alles anderes ist Bonus. :)

    • Aber nur weil man denkt, dass man glücklich wird wenn man geliebt und akzeptiert wird.
      In Wirklichkeit „will“ man nämlich glücklich sein.
      Dazu muss man erst einmal sich selbst lieben und akzeptieren.

      • Selbst wenn man sich selbst liebt und sich gut leiden kann, ist es dann nicht schön jemanden an der Seite zu haben, der einen so akzeptiert wir man ist und einen einfach liebt?

        Menschen sind keine reinen Einzelgänger. ;)

  5. …auch ich will Dir sagen, dass ich den Text wunderschön finde und er mich sehr berührt hat.
    Danke für den Gänsehautmoment mitten am Tag :-)

  6. Das ist es, was sich insgeheim jeder wünscht, was aber nur wenige bereit sind zuzugeben. Sei es wegen der Angst vor Ablehnung („sowas sagt doch niemand“) oder weil man es selbst noch gar nicht gemerkt hat. Oder aber man ist schon soweit, dass man sich diese wesentlichen, wirklich wichtigen Bedürfnisse eingestehen kann – alles andere ist eigentlich unwichtig und spiel überhaupt keine Rolle; mal abgesehen von den lebensnotwendigen Grundbefürfnissen. Da ist es schön zu wissen, dass im Prinzip jeder Mensch die selben (oder zumindest ähnlichen) Träume und Hoffnungen hat, wie ich. Immer wenn ich mich über jemand anderes ärgere, rufe ich mir diese Tatsache ins Gedächtnis und schon fällt es mir leichter, sie oder ihn zu verstehen und dessen Handeln nachvollziehen zu können.
    Den ein oder anderen Punkt von deiner Liste würde ich für mich nicht aufzählen, aber was ich noch hinzufügen möchte:
    Ich will weniger wollen.
    -> ich bin zufrieden, mit dem was ich kann und habe.
    Ich will die ungetrübte Wahrheit.
    -> ich höre auf, mich von den Medien manipulieren zu lassen.
    Ich will frei sein von Träumereien und falschen Fantasien.
    -> ich vergesse meine Träumereien und erkenne die Realität.
    Ich will das Echte; nicht morgen, nicht „wenn es soweit ist“, sondern jetzt.
    -> Ich lebe das Echte – jetzt.

  7. Wunderschöner Text!

    All das möchte ich auch – ok. bis auf Schach spielen :)

  8. Ein sehr berührender Text. Sicher das Beste, was ich in letzer Zeit gelesen habe, dazu sehr offen und ehrlich! Vielen Dank dafür und natürlich wünsche ich dir, dass das alles so kommen wird. :-)

  9. Ich will, dass alle Menschen so klar äußern, was ihre Wünsche sind. Dann hätten wir weniger Kommunikationsprobleme. Ich wünsche mir so ziemlich die gleichen Dinge wie du Patrick (außer Schach spielen), aber bisher ist mir keine Person begegnet, die diesen Ansprüchen gerecht wird, nicht mal ich selbst verwirkliche all meine inneren Wünsche. Oft weil es die Situation nicht zulässt, aber auch aus Angst, was dann passiert bzw. was andere von mir denken. Andererseits denke, sobald ein Bedürfnis befriedigt ist, entwickelt man sowieso wieder neue Bedürfnisse. Im Prinzip streben wir nur nach dem absoluten Glück. Vielleicht sind wir einfach zu anspruchsvoll und sollten mehr den Moment genießen…

    • Hi Franziska,

      ich erfülle mir auch nicht alle diese Wünsche. Aber letztens half es mir, zu sehen, dass meine Wünsche ganz einfach sind und dass ich mir einige davon tatsächlich immer wieder erfüllen kann.

  10. Das klingt so als ob man es sich gegenseitig bei der Hochzeit vorlesen kann. Richtig schön. Danke für die Inspiration!

  11. Hallo Patrick,
    mich hat dein Text sehr berührt.
    Wunderschöne Gedanken, vielleicht sollte ich auch mal anfangen zu texten…
    Danke das du dein Gedanken mit uns geteilt hast.
    LG Dagmar

  12. Ich liebe diese Worte, habe sich auch auf Facebook geteilt, sie sollten echt verbreitet werden!
    Das mit der Hochzeit ging mir auch schon durch den Kopf!
    Schreib bitte weiter so schön!
    Viele Grüße
    Katja

    • Hi Katja,

      danke für deine lieben Worte und fürs Teilen!

      Viele Grüße
      Patrick

      P.S. Hab kürzlich auch mal SUP ausprobiert und Gefallen daran gefunden :)

  13. So wunderschön, dass es mein Herz berührt, meine Augen mit Tränen gefüllt und sich ein wundervolles Wohlgefühl in mir ausgebreitet hat. Ich danke Dir von Herzen dafür.

    (Ich wollte den Beitrag auch auf Facebook teilen, aber ich fand keinen entsprechenden button….)

  14. oh, diese Liste hätte von mir sein können, fast Wort für Wort… schön das hier zu lesen!

Schreibe einen Kommentar