Wir müssen! (gar nichts, außer selber denken)

Zum Beitrag

Hier kannst du dir den Beitrag anhören

Wir leben in einem Land, in dem wir glücklicherweise nicht viel tun müssen, außer uns an ein paar Gesetze zu halten. Wir sind ziemlich frei. Aber wir leben auch in einer Gesellschaft, in der es unausgesprochene Erwartungen gibt. Dabei handelt es sich um Vereinbarungen, denen wir nicht zugestimmt haben, aber von denen wir so tun, als seien sie unumstößliche Naturgesetze. So müssen wir in einer freien Gesellschaft plötzlich eine ganze Menge:

  • Wir müssen studieren
  • Wir müssen gute Noten haben
  • Wir müssen einen sicheren Job haben
  • Wir müssen hart arbeiten
  • Wir müssen die Ellenbogen ausfahren
  • Wir müssen konsumieren
  • Wir müssen immer erreichbar sein
  • Wir müssen extrovertiert sein
  • Wir müssen Statussymbole besitzen
  • Wir müssen ein Haus bauen
  • Wir müssen heiraten
  • Wir müssen Kinder haben
  • Wir müssen Traditionen wahren
  • Wir müssen uns Ziele setzen
  • Wir müssen mehr wollen
  • Wir müssen informiert sein
  • Wir müssen gut aussehen
  • Wir müssen fit sein

Und natürlich: Wir müssen glücklich sein – schließlich sind wir gebildet, haben einen sicheren Job, ein Haus, zwei Kinder und sind fit. Wir leben den Traum. Wir müssen glücklich sein.

So viel „Müssen“ übt Druck auf uns aus. Zu verschiedenen Zeitpunkten in meinem Leben habe ich ihn für alle diese Erwartungen gespürt. Ein paar davon konnte ich ablegen, andere spüre ich heute noch. Jeder kennt diesen sozialen Druck und jeder weiß, dass er erdrückend sein kann. Zu viel davon und der Körper sagt: Schluss jetzt mit dem Blödsinn, ich mache nicht mehr mit.

Soweit muss es nicht kommen. Genau genommen, müssen wir nämlich gar nichts von all diesen Dingen. Nur selber denken müssen wir. Wir können uns entscheiden, was wir wollen und was nicht. Mit etwas Reflexion ist das ziemlich leicht. Die Frage ist nur, ob wir uns von den kollektiven Erwartungshaltungen befreien können. Das ist der schwere Teil.

Es hilft, sich gleichgesinnte Menschen zu suchen. Egal, was du vom Leben möchtest, du wirst damit nicht allein dastehen. Es gibt immer jemanden, der alternative Ideen hat.

Du möchtest nicht studieren: Anti-Uni
Du willst keinen festen Job: Selbständig im Netz
Du bist nicht extrovertiert: introvertiert.org
Du möchtest nicht konsumieren: MalMini, Schlichtheit, Minimalismus leben
Du träumst nicht vom eigenen Haus: Zendepot
Du suchst Glück auf anderen Wegen: myMONK

Mir hilft es, mich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Auch wenn ich mit meinem Lifestyle sehr zufrieden bin, brauche ich hin und wieder eine Orientierung an anderen Menschen, die einen ähnlichen Weg gehen. Gemeinsam lässt sich der Erwartungsdruck leichter abschütteln.

So, ich muss jetzt mal mit diesem Artikel fertig werden.

Viel Erfolg beim Nicht-Müssen!


Foto: Mann denkt von Shutterstock

Ähnliche Artikel


10 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.