Mach mit bei der Anti-Zucker-Challenge 2018

Zum Beitrag

Die Feiertage liegen hinter uns, das neue Jahr ist schon wieder einige Tage alt. Wir finden, es ist ein guter Zeitpunkt, um einen Klassiker wiederzubeleben: die Anti-Zucker-Challenge! 2015 und 2016 riefen wir bereits zum kollektiven Zuckerentzug auf. Nun möchten wir es wieder tun: Lass uns ab dem 1. Februar für 28 Tage lang weniger Zucker konsumieren.

Zucker ist eine der Ursachen dafür, dass viele Menschen mit Gewichtsproblemen und verschiedensten Krankheiten zu kämpfen haben. Patrick kann davon ein Lied singen und auch ich gerate immer mal wieder in Phasen hinein, in denen ich glaube, etwas Süßes zu brauchen.

Die schädlichen Auswirkungen von übermäßigem Zuckerkonsum sind längst kein Geheimnis mehr, doch viele können trotzdem nicht widerstehen. Zucker steckt in nahezu jedem industriellen Lebensmittel. Er trägt dazu bei, dass uns Fertigprodukte gut schmecken, wir (zu) viel davon essen und ein ständiges Verlangen nach Süßem entwickeln.

Mit unserer Anti-Zucker-Challenge wollen wir dich dazu motivieren, von dem Appetit auf Schokolade, Kuchen, Soft Drinks & Co. wegzukommen. Gemeinsam wollen wir den Versuchungen widerstehen. Du wirst sehen: Alles wird leichter, wenn man es nicht allein versucht, sondern andere Menschen mitmachen. Patrick und ich sind mit an Bord und uns sicher, dass auch einige Healthy-Habits-Leser mitmachen werden.

Für dich ist das die Gelegenheit, deinen Körper daran zu gewöhnen, mit weniger Zucker auszukommen. Am Ende des Monats wird dein Verlangen nach Zucker deutlich geringer sein als heute. Du wirst dich fitter fühlen und vielleicht sogar ein paar Pfunde verlieren. Das ist unsere Erfahrung sowie die von vielen Teilnehmern unseres Anti-Zucker-Kurses. Wer seinen Zuckerkonsum reduziert, musste nicht mehr ständig darüber nachdenken, was und wieviel er essen darf. Das Gewicht bleibt stabil und das Sättigungsgefühl hält länger vor. Aus eigener Erfahrung raten wir daher jedem, seinen Zuckerkonsum möglichst gering zu halten. Den meisten hilft der komplette Verzicht am meisten, um den Schalter im Kopf umzulegen.

Vielleicht können wir gemeinsam in den 28 Tagen sogar Gewohnheiten etablieren, die langfristig anhalten!

„Aber ich brauche doch meinen Zucker!“

Viele glauben, dass sie Zucker brauchen. Allerdings ist es für deinen Körper besser und gesünder, wenn du ihn mit möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln – anstelle von zuckrigen Snacks – versorgst. Der Glaube, dass Zucker notwendig sei, zeugt nur davon, wie präsent Zucker in der heutigen Ernährungsweise ist. Ein starkes Verlangen nach Zucker ist ein Symptom dafür, dass du eine Sucht entwickelt hast und weniger davon konsumieren solltest.

Aber keine Sorge! Diese Challenge kannst du an deine Bedürfnisse und Möglichkeiten individuell anpassen. Wir schlagen dir drei Levels vor. Suche dir eines aus, von dem du glaubst, dass du es einhalten kannst. Mach es dir aber nicht zu leicht. Es soll eine Herausforderung sein. Natürlich steht es dir frei, die Regeln an deine Situation anzupassen. Wir empfehlen jedoch, unsere Vorschläge weitgehend einzuhalten.

Regeln für Level 1

Verzichte auf Süßigkeiten! Das heißt, Schokolade, Schokoriegel, Kekse, Bonbons, Gummitiere, Eiscreme und alles, was du selbst als Süßigkeit bezeichnen würdest.

Regeln für Level 2

Verzichte auf Süßigkeiten und zuckerhaltige Getränke. Das heißt, keine Limonaden, Energy Drinks, Frappuccinos, Eistees und Säfte. Auch in deinen Tee oder Kaffee schüttest du keinen Zucker. Im Übrigen empfehlen wir dringend, nicht auf Diätprodukte umzusteigen. Sie machen dich nur hungriger. Trinke stattdessen Wasser. Eine mögliche Ausnahme können selbst gemachte Smoothies aus frischem Gemüse und Früchten sein.

Regeln für Level 3

Verzichte auf Süßigkeiten, zuckerhaltige Getränke sowie anderen Süßkram, der sich in unseren Alltag einschleicht: Kuchen, Desserts, Marmelade, Honig, Schokoaufstrich, Müsliriegel, gezuckertes Müsli, Cornflakes, Fruchtjoghurts etc.

Selbst wenn du das höchste Level wählst, gibt es immer noch genügend Möglichkeiten, an Zucker zu kommen. Erlaubt ist alles, was du ohne Zuckerzusatz selbst aus frischen Lebensmitteln zubereiten kannst. Da liegt es nahe, viel Obst zu essen und Gerichte, die du aus frischen Früchten zubereiten kannst. So kannst du dein Verlangen nach Zucker stillen. Das funktioniert für mich sehr gut!

Es ist egal, welches Level du dir vornimmst. Hauptsache du machst mit und versuchst, weniger Zucker zu konsumieren.

„Was ist mit Fruchtzucker und Zuckerersatz?“

Bei den vergangenen Anti-Zucker-Challenges tauchte diese beiden Fragen sehr häufig auf. Wir empfehlen dazu die folgenden Artikel: Wie ungesund ist Fruchtzucker (Fructose)? und Stevia & Co. – Warum Zuckerersatz nur Augenwischerei ist. Unser Fazit: Mit Zuckerersatz trickst du deinen Körper aus. Zwar nimmst du keinen weißen Haushaltszucker zu dir, doch Stevia & Co. helfen dir nicht, um von dem Appetit auf Süßes loszukommen. Das ist jedoch ein Hauptanliegen der Challenge. Dieser Gedanke gilt auch für Honig und Fruchtwasser. Dein Körper braucht all das nicht.

„Okay, ich bin dabei! Was muss ich tun?“

Super! Kommentiere unter diesem Artikel, dass du mitmachst und/oder nimm bei Facebook an der Veranstaltung Anti-Zucker-Challenge Februar 2018 teil. Bei Facebook werden wir im Verlauf der Challenge hin und wieder Updates unserer eigenen Erfahrungen posten. Auch du kannst dort deine Erfahrungen teilen. Wenn du Schwierigkeiten hast oder auf Hindernisse stößt, kannst du dort Fragen stellen. Wir versuchen zu helfen.

Lade dir außerdem unsere kostenlose Anti-Zucker-Checkliste herunter. Die kannst du ausdrucken und dort alles eintragen, auf was du verzichten möchtest. Am Ende eines jeden Tages hakst du alles ab, was du nicht konsumiert hast. Das wird jeden Abend ein gutes Gefühl sein!

Merke dir Donnerstag, den 1. Februar vor. Dann starten wir.

Unser Tipp: Mach dir das Leben bis dahin nicht unnötig schwer. Kaufe schon jetzt keinerlei Süßigkeiten und keine süßen Getränke mehr ein. Je weniger du davon zu Hause hast, desto kleiner wird die Versuchung sein. Erzähle deinen Freunden von dieser Challenge und animiere sie dazu, ebenfalls mitzumachen. Je mehr Menschen dabei sind und je näher sie dir stehen, desto besser für dich. Bist du dabei?

Falls du mehr rund um das Thema Zucker erfahren möchtest, kannst du hier im Blog weiterlesen:

Unser Buch gegen die Zuckersucht: „Ausgezuckert“

Ausgezuckert

Wie du weißt, spürten Patrick und ich selbst jahrelang die Folgen von übermäßigem Zuckerkonsum. Erst als Patrick sich umfassend mit Zucker beschäftigte, bekam er seine Ernährung in den Griff und hielt erstmals sein Gewicht konstant – ohne zu hungern und ohne große Willenskraft.

In dem Buch Ausgezuckert beschreiben wir auf 84 Seiten wie auch du vom Zucker loskommst und dir gesunde Gewohnheiten antrainierst. Das Buch gibt es gedruckt, als eBook und als Hörbuch.

Hier kannst du das Buch bestellen.


Unser E-Mail-Kurs gegen die Zuckersucht

Ausgezuckert

Mit diesem Kurs möchten wir dir helfen deinen Zuckerkonsum zu reduzieren – und zwar so, dass du die Veränderung dauerhaft durchhältst. 30 Tage lang erhältst du eine E-Mail mit praktischen Tipps für den Alltag, Rezepten, Videobotschaften und mehr.

Hier geht’s zum Anti-Zucker-Kurs!


Foto: Laptop von Shutterstock

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

Ähnliche Artikel


50 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.